Monatsarchiv für Juli 2009

Like a virgin

Freitag, den 24. Juli 2009

Ich kann mich noch gut an mein erstes Mal anal erinnern. Das war mit Jonathan (mit dem hatte ich einige erste Male ;-)), ist also schon ein Weilchen her… Nach einigen erfolglosen und äusserst schmerzhaften Versuchen in der Vergangenheit hatte ich eigentlich gedacht, dass das Thema für mich abgeschlossen sei und dies auch jedem Lover deutlich mitgeteilt. Jonathan hingegen hatte andere Pläne… (mehr …)

Gangbang thank you man

Freitag, den 10. Juli 2009

7Am Wochenende hatte Alex eine geile Überraschung für mich. Ich musste in seinem Keller, der mit allen möglichen SM-Gerätschaften ausgestattet ist, mit verbundenen Augen in einem Käfig warten. Nach etwa einer Viertelstunde hörte ich, wie die Türe aufging und Alex zu einigen Leuten sagte: „Hier ist meine Lustschlampe. Ihr könnt mit ihr machen, was ihr wollt, solange es safe ist. Besonders gerne lutscht sie Schwänze also zieht euch doch am besten gleich aus damit sie loslegen kann.“ Kurz darauf wurde mein Kopf gegen die Stäbe gedrückt und der erste Schwanz drängte sich zu meinem Mund. Ich fing gierig an, daran zu saugen und machte meine Sache offenbar nicht schlecht, obwohl es in dem niedrigen Käfig und ohne etwas zu sehen nicht ganz einfach war, denn der Unbekannte stöhnte geil. Dann kam der Nächste an die Reihe, der zuerst noch etwas Aufbauhilfe benötigte aber dank meiner geschickten Zunge schnell zu seiner vollen Grösse anschwoll. (mehr …)

Ein Bett im Maisfeld

Donnerstag, den 2. Juli 2009

6Zum Masturbieren lese ich am liebsten erotische Stories. Von einer davon habe ich mich inspirieren lassen und zu meiner eigenen Fantasie abgewandelt. Ich hoffe, sie gefällt euch:

Ich laufe durch ein Maisfeld, ein Lüftchen umweht meine nackten Beine und ich spüre Geilheit in mir aufsteigen. Ich stecke prüfend einen Finger zwischen die Beine und tatsächlich, ich bin schon ganz feucht. Was tun? Ich schaue mich um, keine Menschenseele weit und breit. Ich lege mich auf den Boden, schiebe den Rock hoch und umkreise meinen Kitzler mit feuchtem Finger. Ja, das tut schon mal gut, aber irgendwie reicht es mir nicht. Plötzlich sehe ich die Lösung vor mir, sie ist ebenso genial wie naheliegend. (mehr …)