Monatsarchiv für Oktober 2009

Der Liftboy

Freitag, den 30. Oktober 2009

Dort wo ich arbeite begegne ich ab und zu einem grossen, muskulösen Sicherheitsbeamten. Er ist eigentlich viel zu alt für meinen Geschmack, bestimmt schon gegen die 50, und Muskelprotze gefallen mir normalerweise auch nicht wirklich, aber seine Ausstrahlung in Kombination mit der Uniform ist derart erotisch, dass ich ihn definitiv nicht von der Bettkante schmeissen würde. Da bei uns öfters mal der Lift stecken bleibt (zum Glück noch nie wenn ich drin war) habe ich mir folgende Fantasie ausgedacht:

20Das Gebäude war wie ausgestorben weil ich bis spät in die Nacht gearbeitet hatte. Als ich den Lift betrat war aber zu meinem Erstaunen jemand drin und zwar nicht irgendjemand sondern der Herr von der Sicherheitsfirma im obersten Stock, den ich schon oft heimlich beobachtet hatte. Ich murmelte ein kurzes „Hallo“ und drückte die Taste E. Der Lift setzte sich in Bewegung aber blieb nach kurzer Zeit plötzlich stehen. „Oh nein, nicht schon wieder! Und dann noch um diese Zeit, das kann dauern… “ meinte der Herr, drückte den Alarmknopf und musterte dann mich. „Sie sind mir schon aufgefallen, Sie schauen mich immer so komisch an wenn Sie mich sehen. Stimmt irgendwas mit mir nicht?“ Ich wurde knallrot und stammelte: „Aber nein, im Gegenteil…“ „Im Gegenteil?“ Sein Gesicht verzog sich zu einem breiten Grinsen. „Dann haben Sie ja sicher nichts dagegen, wenn wir uns das Warten auf unsere Rettung etwas versüssen…“ Mit diesen Worten öffnete er zuerst seine Gürtelschnalle und dann die Knöpfe seiner Uniformhose, dabei sah er mich erwartungsvoll an. (mehr …)

St. Patrick’s Day oder Unholy Trinity…

Freitag, den 23. Oktober 2009

19Vor einer Weile habe ich im Irish Pub einen netten, verheirateten Iren kennen gelernt der in Zürich arbeitet. Wir haben ein wenig geschäkert und Telefonnummern ausgetauscht, danach habe ich lange nichts von ihm gehört bis letzte Woche, als er mich per SMS fragte ob ich Lust hätte, mit ihm und einem Kollegen in einen Swingerclub zu gehen. Na logo hatte ich Lust – der irische Dialekt alleine lässt mich ja schon feucht werden, geschweige denn die Aussicht auf zwei Irish Dicks! 😉 (mehr …)

The Dentist

Freitag, den 16. Oktober 2009

17Gestern war ich wiedermal beim Zahnarzt. Das heisst, eigentlich war ich nur bei der Dentalhygienikerin aber der Anlass war trotzdem Grund genug, mir eine geile Fantasie dazu auszudenken.

Ich sitze im Zahnarztstuhl und warte auf meinen Arzt den ich schon seit Kindertagen kenne. Die Tür öffnet sich aber nicht der alte Dr. Honegger tritt ein sondern ein junger, attraktiver Kerl den ich noch nie gesehen habe. Mit Hamburger Dialekt stellt er sich vor: „Guten Tag, ich bin Dr. Honeggers Vertretung, Schmidt ist mein Name. Wo tut’s denn weh?“ „Oben links, ich glaube, es ist der Weisheitszahn.“ „Na dann wollen wir doch mal schauen. Bitte weit aufmachen.“ Ich spreize erst unwillkürlich die Beine und erst als ich meinen Irrtum bemerke den Mund. Dr. Schmidt registriert dies und hebt nur leicht eine Augenbraue während sich ein süffisantes Lächeln auf seinem Gesicht ausbreitet. (mehr …)

Blind Man’s Bluff

Freitag, den 9. Oktober 2009

18Vorgestern hatte ich das erste Mal in meinem Leben ein richtiges Blind Date. Ich wusste zwar Alter, Grösse und Gewicht von Etienne aber ein Foto hatte ich keines gesehen und wusste auch sonst nichts von ihm ausser seine sexuellen Vorlieben. So war ich extrem gespannt und verspürte dieses angenehme Kribbeln in der Magengegend (und auch anderswo ;-)), das zu einem ersten Date einfach dazugehört, noch stärker als sonst.

Als ich mich dem Pub näherte, vor dem wir uns verabredet hatten, sah ich schon von weitem einen grossen, schlanken Mann im Anzug bei der Tür warten. „Oh Gott“, dachte ich „ein Bänkler-Typ passt doch überhaupt nicht zu mir, das kann ja heiter werden!“ Als er sich jedoch zu mir umdrehte und sich ein freches, jungenhaftes Grinsen à la Jude Law auf seinem Gesicht ausbreitete tanzten die Schmetterlinge in meinem Bauch Samba – der Typ war ja sowas von sexy! (mehr …)